Striezelrezepte

Jedes Jahr die gleiche Frage…welches Striezelrezept schmeckt am Besten??

Heuer hab ich für mich und für meine Freunde einige Rezepte getestet:
Mit dabei waren: Grundkochbuch, Bayern Fibel, Sonntagsstriezel, Rezept von unserer Heidi Fleischer:

#Hier die Rezepte und meine Bewertungen(* bis ******)
#Rezept von unserer Heidi Fleischer:

Bewertung:******

  • 6 dag Germ (1 1/2 Würfel)
  • 1kg Universalmehl
  • 6 Dotter
  • 16 dag Feinkristallzucker
  • Prise Salz
  • Vanillezucker
  • geriebene Zitronenschalen (oder 1 TL Zitronensalzpasta*)
  • 1 handvoll Rumrosinen (schmeckt auch fantastisch mit Amaretto)
  • 1/2 liter Milch
  • Flüssige Butter zum Bestreichen oder 1 Ei
  • * dann die Prise Salz weglassen

#Zubereitung:
Milch, Butter, Zucker und Germ bei 37°C Stufe 1,- 3 bis 4 Minuten erwärmen.
Mehl, Salz, Zitronenschalen (Zitronensalzpasta) und die Dotter hinzugeben und alles 5 Minuten kneten, Nach 4 Minuten die Rumrosinen hinzufügen (nicht davor sonst werden sie zerkleinert)
Teig in eine Schüssel umfüllen und zugedeckt 1 Stunde lang rasten lassen.

20181031_140958.jpg

Dann in 2 Hälften teilen, diese wieder in jeweils 3/4/5 oder 6 Teile teilen (je nachdem welchen Zopf ich haben möchte),- zu Kugeln schleifen, und mind. 20 Minuten entspannen lassen.
Zu möglichst gleichmäßigen Strängen mit beiden Händen ausrollen und Zöpfe flechten. auf Backblech mit Backpapier geben und den Teig nochmalig 20 Minuten gehen lassen mit Ei oder Butter bestreichen und im vorgeheizten Backrohr bei 160°C ca. 40 Minuten backen. Fertig!

20181031_162142

Weiterlesen „Striezelrezepte“

duftende Badepralinen

Duftende Geschenke sind für mich immer etwas ganz besonderes!
Dieses Badepralinenrezept geht schnell und ist sehr einfach herzustellen.
Alternativ natürlich auch im Wasserbad!

Kakaobutter, Kokosöl und Macadamianussöl in den Mixtopf geben und bei 65°C schmelzen *. Auf ca. 50°C abkühlen lassen, ätherische Öle hinzufügen und in Formen gießen. Anschließend in den Kühlschrank stellen bis sie fest geworden sind.
Haltbarkeit: ca. 6 Monate

*Lysolecithin wird auf die gleiche Temperatur erwärmt und dann mit der Masse vermischt

**Lysolecithin ist ein Emulgator, diese sind Wirkstoffe, mit deren Hilfe sich Öl und Wasser zu einer gleichmäßigen cremigen Masse vermischen lassen. Bienenwachs, Milch und Honig gaben von Natur aus emulgierende Eigenschaften.

Ich bewahre sie in Gläser auf und lager die Pralinen im Kühlschrank

Weiterlesen „duftende Badepralinen“

Kürbissuppe mit Kokosmilch

Die Tage werden kürzer, die Nächte länger, die Abende kühler….Es kommt der Herbst!

  • 80g Zwiebeln halbiert
  • 2 Knoblauchzehen
  • 20g Kokosöl
  • 500g Hokkaidokürbis (oder was ihr habt)
  • 2TL Gewürzpaste für Gemüsebrühe
  • 500g Wasser
  • 200g Kokosmilch
  • Salz, Pfeffer

Zwiebel, Knoblauch in den Mixtopf geben, 5 Sek./6 Zerkleinern mit dem Spatel nach unten schieben, Kokosöl zubeben und 3 Min/ 120°C/1 dünsten.

Kürbisfleisch hinzufügen, 5 Sek/5 zerkleinern, mit dem Spatel nach unten schieben, Gewürzpaste hinzufügen sowie Wasser und 20 min /100°C/ 1 garen.

Zum Schluss Kokosmilch hinzugeben und 30 sek/ 9 püriren.
Mit Salz und Pfeffer abschmecken, Mahlzeit!

P.S : Quelle; Cookidoo: Kürbissuppe mit Korianderpesto

Gutes Gelingen wünscht dir Sandra!

 

Kürbissuppe

Kohlrabi- Kartoffelauflauf

Ein Wirklich sehr leckeres Rezept! Vor allem die Kombination mit Käse und der Sauce!!!

  • 200g Käse in Stücken (z.B. Gauda, Tilsiter, oder was ihr gerade zu Hause habt)
  • 1 Zwiebel halbiert
  • 20g Öl (zB. Olivenöl)
  • 500g Wasser
  • 1 TL selbstgemachte Gewürzpasta für Gemüsebrühe
  • 800g Kartoffeln, festkochend, in mundgerechte Stücken
  • Salz
  • 1000g Kohlrabi in feinen Streifen
  • 100g Sahne*
  • 40g Roggenvollkornmehl (oder was ihr lieber habt)
  • 1/2 Bund Basilikum, frisch abgezupft**
  • Pfeffer
  • 1 Spritzer Zitronensaft oder 1 TL Zitronensalzpasta***
  • Auflaufform

Käse in den Mixtopf geben und 7 Sek/6 zerkleinern und umfüllen!
Zwiebel in den Mixtopf geben, 3 Sek/5 zerkleinern und mit dem Spatel nach unten schieben. Öl zugeben und 3 Min/120°C/1 dünsten.
Wasser und Gewürzpasta zugeben, Gareinsatz einhängen, Kartoffeln einwiegen und mit etwas Salz bestreuen.
Varoma-Behälter aufsetzen, Kohlrabi in den Varoma-Behälter legen, mit Salz würzen, Varoma schließen und 25 Min./Varoma/1 garen.

Auflaufform einfetten (je nach dem was man hat) und Kartoffeln und Kohlrabi hineingeben. Mixtopf leeren und die Garflüssgkeit dabei auffangen.

Backofen auf 220°C vorheizen.

420g Garflüssigkeit (ink. Zwiebel), Sahne * und Mehl in den Mixtopf geben, 5 Min/100°C/3 aufkochen. Basilikumblätter** , 1/4 TL Salz (oder nach Geschmack), Pfeffer, Zitronensaft oder Zitronensalzpasta*** dazugeben und 10 Sek/ 6-8 schrittweise ansteigend pürieren.
Sauce abschmecken, über das Gemüse geben, Käse darüber und ca. 15 Min bei 220°C überbacken.

 

*  Ich habs mit einer Cashewsahne zubereitet: 100g Cashewnüsse (ungesalzen) 10 Sek./10, 200g Wasser dazu und 1 Min/10 mixen.

** Ich hatte auch gerade keinen frischen Basilikum, deshalb hab ich getrockneten verwendet und ein paar andere Kräuter dazugenommen ( Kräuter der provece).

*** Zitronensalzpasta: 700g BioZitronen, 100g Salz: Zitronen waschen, trocken reiben, vierteln und die Kerne entfernen, Zitronenviertel und Salz in den Mixtopf geben und 5 Sek/5 zerkleinern. Mit dem Spatel nach unten schieben und 20 Sek/7 pürieren. In Schraubgläser fülen und im Kühlschrank aufbewahren.

Kaspressknödel Die Besten

  • 200g  würziger Käse (zB. Steirischer Bergkäse und Emmentaler gemischt 2:1)
  • 200g Knödelbrot (Semmelwürfel)
  • 1 Zwiebel geviertelt
  • 1/2 Bund Petersilie (Ca.)
  • 25g Butter
  • 200g Milch
  • 2 Eier
  • Pfeffer
  • 1/2 TL Salz
  • Pfanne mit Öl zum Herausbraten
  • klare Suppe

Käse  in Stücke schneiden und in den  Mixtopf geben und ca. 12 Sek/5  zerkleinern- Umfüllen.
Zerkleinern.Petersilie auf Turbostufe 2 Sek. fein hacken, geviertelte Zwiebel zugeben und 8 Sek/5 zerkleinern.
Butter dazugeben und 3 Min/Varoma/1 andünsten. Milch zugeben und 1,5 Min/60°C/1 erwärmen. Salz, Pfeffer, Knödelbrot, Eier und Käse in den Mixtopf geben und mit Hilfe des Spatels 30 Sek/ Kneten.
Masse aus den Mixtopf geben und ca. 30 Min. rasten lassen.

In Knödel/Laibchen formen und in einer Pfanne mit Bratöl oder Butteschmalz schön braun braten, dabei öfter wenden.

Kaspressknödel werden sehr gerne mit einer Klaren Suppe / Rindssuppe als Einlage gegessen!
Lassen sich auch sehr gut einfrieren!

KarottenTomatenaufstrich

sehr lecker, passt sehr gut aufs Frühstücksbrot oder auch als Nudelsauce!

Egal ob warm oder kalt! 🙂

  • 1/2 Zwiebel oder 1 Scharlotte
  • 120g Kokosöl
  • 250g Karotten in Stücke
  • 120g Tomatenmark
  • 1 TL Thymian
  • 1 TL Oregano
  • 1 TL Salz
  • 1 Prise Zucker

Zwiebel in den Mixtopf geben und 3 Sek/5 zerkleinern, – mit dem Spatel nach unten schieben.
30g Kokosöl dazugeben und 1 :30 min/120°C/1 dünsten.
Karotten dazugeben und 5 Sek/5 zerkleinern, -mit dem Spatel nach unten schieben.
90g Kokosöl, Tomatenmark, Gewürze und Zucker dazugeben und 6 Min/90°C/2 dünsten, zum Schluss 10 Sek/10 pürieren.

Fertig! Lasst es euch Schmecken!!!

PS: Das Rezept wurde nur etwas abgeändert- das Originalrezept befindet sich im Grundkochbuch! (MöhrenTomatenAufstrich)

Erdbeereis, Vegan

 

  • 100 g Chashewnüsse
  • 160-200 g kaltes Wasser

 

  • 300g gefrorene Erdbeeren
  • 40g Zucker eurer Wahl
  • 100g Chasewsahne

Zuerst macht ihr die Chashewsahne

Chashews in den Mixtopf geben und 10 Sek/10 pulverisieren (Mixtopf sollte trocken sein).
Wasser dazugeben und 1 Min./ 10 mixen. Fertig ist eure Chashewsahne!

100g benötigt ihr fürs Eis, die restliche Sahne könnt ihr im Kühlschrank aufbewahren und für Risotto, Cremesuppen oder was auch immer verwenden…

Zucker in den Mixtopf geben und 10 Sek./10 pulverisieren. Gefrorenen Erdbeeren dazu und 10 Sek./8 Zerkleinern- mit dem Spatel nach unten schieben. Chashewsahne dazu und 20 Sek/ 4 rühren. Schmetterling einsetzten, gegebenenfalls das Eis mit Spatel nach unten schieben und weitere 20 Sek./4 rühren.

Fertig ist euer selbstgemachtes veganes Erdbeereis!!!!

Bananenbrot, vegan

  • 300g Dinkelkörner
  • 200g Bananen (ca. 2-3 Stück)
  • 400g Kokosmilch
  • 50g Sojamilch oder Hafer/Reismilch*
  • 100g Dinkelmehl, Typ 630 (geht auch mit Dinkelvollkornmehl)
  • 1 Pk. Backpulver
  • 1 EL Currypulver
  • 1 EL Salz
  • 1 Prise Rohrzucker
  • 1EL Flohsamenschalen (Flohsamen)
  • 1/2 TL Johannsibrotkernmehl oder Guarkermehl

 

Backofen auf 190° C Ober-/ Unterhitze vorheizen.
Dinkelkörner in den Mixtopf geben und 1 Min./10 mahlen.
Bananen in Stücke in den Mixtopf geben und 4 Sek./4 zerkleinern.
Kokosmilch und Milch* zugeben und 20 Sek./4 verrühren.
Restlichen Zutaten hinzufügen und 30 Sek./ 6-7 vermischen.

Kastenform mit Backpapier auslegen und den Teig einfüllen.
Brot ca. 60 Min auf der mittleren Backschiene goldbraun backen.
Brot auf einen Kuchengitter oder Backrost auskühlen lassen!

 

Das Brot schmeckt sehr sehr lecker und ist wirkich schnell zubereitet!
Dazu passt ganz gut ein Avocadoaufstrich 🙂

Bauernbrot

  • 360g Roggenvollkornmehl
  • 150g Dinkelvollkornmehl
  • 10g Salz
  • 10g Backmalz
  • optional (1TL Gerstenmalz)
  • 1 Pkg Sauerteigextrakt (z.B Alnatura) oder 350g frischen Sauerteig
  • 1/2 Würfel Germ (oder alternativ 1 PkG Trockengerm)
  • 300g Wasser lauwarm
  • Gewürze: Anis, Fenchel, Kümmel

Alle Zutaten in den Mixtopf geben und 3 Min/Teigmodus kneten. Den Teig rausgeben und 30 Min.  zugedeckt ruhen lassen.

Den Teig formen und in ein bemehltes Gärkörbchen  mit dem Schluss nach oben legen und nochmals 30 min. ruhen lassen.

Den Backofen auf 250°  Heißluft oder Ober/Unterhitze vorheizen, danach das Brot auf ein Backblech kippen, etwas einschneiden und mit Wasser besprühen.

Den Teig in den Backofen geben auf Ober /Unterhitze umschalten, nach 8 Min. auf 185° reduzieren und 45 Min. fertig backen. Klopfprobe machen!

Tipp: Teig sollte nicht zu fest und nicht zu weich sein, mit Wasser und Mehl variieren (kommt immer aufs Mehl drauf an was ihr verwendet)

Gewürze je nach Wunsch: Ich persönlich hab damit nicht gespart 🙂

Gutes Gelingen