Bauernbrot EL

Mit dieser Menge kommt der Thermomix gut zurecht :-), meistens mach ich gleich „2 Runden“ und friere einen Leib ein!

Nützliches Zubehör: Roggensauerteig, Gärkörbchen, Sprühflasche mit Wasser


#Zutaten:  für einen halben Kilo Brot

  • 375g Roggenmehl
  • 125g Weizenmehl (700)
  • 10g Salz
  • 150g Sauerteig selbsgemacht
  • 10g Germ
  • ca 375 Wasser
  • 1/2 bis 1 EL Brotgewürz

#Wasser (lauwarm) in den Thermomix geben Salz dazu und kurz vermischen. Die restlichen Zutaten in den Thermomix einwiegen und 1:30 Linkslauf/ 5 vermischen.

 

20190218_184341
#1:30 Linkslauf Stufe 5, so sollte der Teig danach aussehen.

#Teig in eine Schüssel (zB: Tu**er) geben, mit einem Geschirrtuch zudecken und ca. 1 Stunde rasten lassen (Teig sollte gut aufgehen- bis zum doppelten Volumen).

# Fläche mit Roggenmehl bemehlen, Teig zu einem Leib formen und diese in ein bemehltes Gärkörbchen legen, nochmals  gut aufgehen lassen (ca. 20 bis 30 Minuten).

20190219_091528
Teig nach der Gehzeit im Gärkörbchen

#Backhofen mit Backblech auf 250°C vorheizen- und dann den Teig aus dem Gärkörbchen geben mit einem Backbapier auf das vorgeheizte Backblech geben, Einschwaden* und bei 250°C (Heißluft) ca. 10 Minuten backen, anschließend die Temperatur auf 180°C  je nach Größe 30 bis 60 Minuten backen.

20190218_213033

# nach dem Backen, Brot auf einen Rost geben und auskühlen lassen! Fertig

IMG_20190219_080555_411
Brotanschnitt

*Einschwaden: eine Möglichkeit ist zum Beispiel mit einer Wassersprühflasche den Backofenboden gut mit Wasser einsprühen

Weiterlesen „Bauernbrot EL“

Laugenweckerl

Dieser Grundteig eignet sich auch  für Baguettes, Salzstangerl und Mohnweckerl.

Baguetteteig:

  • 500g Weizenmehl
  • 20g Germ
  • 150ml Wasser
  • 150ml Milch
  • 10g Salz
  • 1EL Öl

#Alles in den Thermomix oder eine andere Küchenmaschine geben und kneten bis ein homogener Teig entsteht.

#Germteig gut gehen lassen, Teig in gleich große Stücke Teilen und Schleifen, wieder kurz entspannen lassen.
#Formen und wieder aufgehen lassen.

#Backofen auf 220°C vorheizen:

Für die Lauge:

  • 1 liter Wasser
  • 3EL Speisenatron
    Wasser aufkochen lassen

# Teiglinge in die Lauge tauchen (ca. 10 Sekunden) und anschließend gleich ins Backrohr geben.

# Bei 220°C 5 Minuten backen, danach auf 180°C zurückschalten und weitere 20 Minuten backen.

#Videolink:
Laugengebäck

20190203_151824.jpg
Portionieren und Schleifen

 

20190128_193049.jpg
fertiges Gebäck, Knöpfe und Stangerl geformt

Weiterlesen „Laugenweckerl“

Polenta- Nusslaibchen

Beim Durcnhblättern der Gusto Zeitschrift bin ich auf diese Laibchen aufmerksam geworden und musste diese natürlich gleich ausprobieren! Die Menge ist wirklich sehr viel (6 Personen),- falls du zu 2 bist unbedingt  reduzieren 🙂

  • 1 Liter Gemüsesuppe
  • 80g Butter
  • 600g Polenta
  • 200g Walnusse (Stufe 8 zerkleinern im TM)
  • 80g Parmesan (Stufe 10 reiben im TM)
  • 2 EL Chilifäden (optional)
  • 2 EL Öl
  • 125g Bergkäse (optional) gerieben
  • 1 EL Thymian gehackt
  • Salz, Pfeffer

#Suppe mir der Butter aufkochen und den Polenta langsam einrieseln lassen (eher größeren Topf nehmen) und unter rühren ca. 3 Minuten köcheln. Masse vom Herd nehmen und die Nüsse, Parmesan, Chilifäden einrühren und mit Salz, Pfeffer und den Gewürzen deiner Wahl würzen.

#Masse in die Muffinform geben (mind. 2 Stück zu je 6 Formen) , glatt streichen und mit der Frischhaltefolie abdecken und 1 Stunde kühl stellen.

In der Zwischenzeit die Tomatensauce zubereiten (Cookidoo, alternativ ein  Fertigprodukt deiner Wahl).

#Polentalaibchen aus den Formen stürzen mit Olivenöl bestreichen und im Airfryer bei 180°C ca. 10-15 min backen (Optional den Bergkäse darübergeben)

#oder in einer beschichteten Pfanne im Öl beidseitig braten, dann mit Käse bestreuen und im Rohr überbacken.

#mit der Tomatensauce anrichten und den Thymian darüberstreuen!

 

20190124_131754.jpg

versuch2

Viel Freude beim Selbermachen wünscht dir Sandra

Weiterlesen „Polenta- Nusslaibchen“

Herstellung Mazerat/ Ölauszug

#Mazerat/ Ölauszug:

  • Blüten nach eigener Wahl (10g getrocknet oder 20g frisch)
  •  helles Gefäß zb. Marmeladeglas
  • Sonnenblumenöl, Mandelöl, Olivenöl, Rapsöl,…

Das Pflanzenmaterial in ein helles Glasgefäß geben und mit dem Öl auffüllen, auf das Fensterbrett stellen und 2 bis Wochen ausziehen lassen (Johanniskrautöl 6 Wochen), mehrmals täglich schütteln, Pflanzenteile müssen immer mit Öl bedeckt sein!
Abfiltrieren und in dunkle Flaschen füllen, kühl aufbewahren –  1 Jahr haltbar.

Wichtig: alles muss sauber sein- Gläser unbedingt gut reinigen, Pflanzenteile die zu Schleimbildung neigen unbedingt antrocknen lassen,- da es zu Schimmelbildung kommen kann. Beschriften nicht vergessen!

löwenzahnsirup (10)

Wenns mal schneller gehen muss:

Das zerkleinerte Kraut in einem Topf geben mit Öl bedecken (1 Teil Pflanze 10 Teile Öl) bei niedrieger Hitze (40°C) erwärmen und bei gleichbleibender Temperatur etwa 6 Stunden lang unter stetem Rühren ausziehen- Abfiltern , abkühlen lassen in dunkle Flaschen füllen und beschriften nicht vergessen.

20171020_110244

 

Weiterlesen „Herstellung Mazerat/ Ölauszug“

Krautstrudel mit Birne

#Strudelteil

  • 370g Dinkelmehl glatt
  • 1 Ei20181126_125233
  • 40g Öl
  • 120g Wasser, lauwarm
  • 10g Essig
  • 1/2 TL Salz

zusätzlich: etwas zerlassene Butter zum Bestreichen

#Krautfülle

  • 50g Walnüsse
  • 1 kleiner Kopf Weißkraut20181126_131214
  • 1/2 Bund Petersilie
  • 1 Zwiebel halbiert
  • 2 EL Öl
  • 1 -1/2 EL Paprika edelsüß
  • 1TL Kümmel ganz
  • 2 TL Salz
  • 1/2 TL Pfeffer
  • 2 Birnen, würfelig geschnitten

#Zubereitung Teig:

Mehl, Ei, Öl, Wasser und Salz in den Mixtopf geben und 2 min/kneten (bis ein geschmeidiger Teig entsteht – findet ihr auch auf Cookidoo- Strudelteig)
30 Minuten kalt rasten lassen. Mixtopf reinigen

#Zubereitung Fülle:

Walnüsse in den Mixtopf geben und 4Sek/4 zerkleinern- umfüllen.
Petersilie und Kraut vierteln in den Mixtopf geben und ca 5sek/5 mit Hilfe des Spatels zerkleinern und umfüllen.
Zwiebel in den Mixtopf geben und 3Sek/6 zerkleinern, Öl hinzufügen und 3 Minuten/120°C /1 dünsten. Zerkleinertes Kraut, Walnüsse, Paprika, Kümmel, Salz und Pfeffer zugeben und 12Min/100°C/Linkslauf/1 dünsten.

Teig dritteln und jeweils auf einem bemehlten Geschirrtuch dünn ausrollen und anschließend ausziehen. Die Ränder mit zerlassener Butter bestreichen. Jeweils ein Drittel der Kraufülle darauf verteilen. Die Birnen jeweils dritteln und ebenfalls verteilen. Die Strudel fest einrollen und auf ein mit butter bestrichenes Backblech geben. Mit zerlassener Butter bestreichen und ca. 25. Minuten bei 180°C backen.

20181126_200449
Weiterlesen „Krautstrudel mit Birne“

KürbisLinsenSauce

#Zubereitung Sauce

  • 2 Stück Zwiebel halbiert
  • 4 Knoblauchzehen
  • 40g Olivenöl
  • 500g Kürbisfleisch in groben Stücken
  • 1 Dose gehackte Tomaten
  • 200g rote Linsen
  • 300g Wasser
  • 2EL Majoran, gerebbelt
  • 2TL Salz
  • 1/2 TL Pfeffer
  • 1/2 TL Honig oder Zucker

#Zwiebel und Knoblauchzehen in den Mixtopf geben und 5Sek/5 zerkleinern, mit dem Spatel nach unten schieben, Olivenöl dazugeben und 3 Minuten/Varoma/1 garen.
Restliche Zutaten hinzufügen und 30 min/100°C/LINKSLAUF/1 garen. Fertig!

zu dieser Sauce eignen sich hervoragend (selbstgemachte) Nudeln, oder man macht daraus ganz einfach eine Lasagne:

#Hier das Rezept für die Lasagne:

  • 160g Parmesan in Stücke
  • Lasagneplatten

Bechamelsauce:

  • 40g Butter
  • 40g Mehl
  • 500g Milch
  • 1TL Gemüsebrühe
  • etwas Pfeffer
  • 60g vom geriebenen Parmesan

Alle Zutaten in den Mixtopf geben 8 Min/90°C/ 3 erhitzen.

Erst eine Schicht Linsensauce, dann eine Schicht Lasagneplatten, dann eine Bechamelschicht und so weiter! Den restlichen Parmesan verteilen und bei 200°C ca. 30 Minuten backen.

20190108_151937

Weiterlesen „KürbisLinsenSauce“

Kokosbusserl mit Orangenöl

  • 3 Eiweiß
  • 150g Staubzucker
  • 200g Kokosflocken
  • 5 Tropfen ätherisches Orangenöl bio

Schmetterling einsetzen, Eiweiß in den Mixtopf geben und bei Stufe 4 steif schlagen, Staubzucker langsam einrieseln lassen, 5 Tropfen Oragenöl hinzufügen,

Kokosfocken bei Stufe 2 hinzufügen ( oder unterheben) .
Kleine Busserl auf ein Blech formen (zB. mit einen kleinen Löffel) und 1 Stunde kalt stellen. Bei 150°C ca. 10 Minuten backen, bis die Spitzen eine leichte Farbe bekommt.

Weiterlesen „Kokosbusserl mit Orangenöl“

Weihnachtliches Schokoladenpulver zum Wärmen

Zutaten
50 g Vollmilchschokolade gekühlt
50 g Zartbitterschokolade gekühlt
100 g Traubenzucker
100 g feinster Zucker
1 EL selbstgemachten Vanilliezucker
1 geh. TL Zimt gemahlen
1/2 TL Anis gemahlen
1/2 TL Nelke gemahlen
1/2 TL Kardamom gemahlen
1/4 TL Cayennepfeffer
40 g Backkakao

 #Zubereitung

Alle Zutaten in den geben und auf Stufe 10 in 20 Sek. pulverisieren.

 

1 gehäufter TL Pulver auf 1 Tasse (Größe der Tasse beachten) heiße Milch, umrühren, fertig ist das Schokogetränk, das wärmt und weihnachtliche Gefühle aufkommen lässt.

Der Duft allein verzaubert.

Weiterlesen „Weihnachtliches Schokoladenpulver zum Wärmen“

Maronen-Cremesuppe

Zutaten

  • 250g gekochte, vakumierte Maronen
  • 1 Knoblauchzehe
  • 100g Sellerie in Stücken
  • 50g Butter
  • 400g Gemüsebrühe
  • Muskat, Pfeffer und Salz nach Geschmack
  • 1MB Sahne oder Cashewrahm oder Soja Cuisine
  • Rotwein nach Geschmack

 

Für den Rosmarinschaum:

  • Milch
  • Rosmarin
  • Honig
  • Salz

 

Für die Honigbrotcroûtons:

  • 130 g Honigbrot
  • 50 g Butter

# Zubereitung

Die Knoblauchzehe durch die Deckelöffnung auf das laufende Messer fallen lassen (Stufe 5).

Sellerie in Stücken zugeben und 10 Sek/Stufe 4 zerkleinern.

Butter zugeben und 3 Min/100 Grad/Stufe 2 garen.

Danach die Gemüsebrühe, Maronen, Muskat, Pfeffer und Salz zugeben und 12 Min/100°/Stufe 2 garen.
Nach Ablauf der Zeit 1 MB Sahne hinzugeben und 30 Sek/Stufe 7 pürieren.

Mit Rotwein abschmecken

 

Für den Rosmarinschaum Milch mit frischem Rosmarin ca. 1 Stunde ziehen lassen, passieren, mit Honig und Salz abschmecken. Aufschäumen.

 

Für die Honigbrotcroutons Honigbrot gleichmäßig würfeln, Butter in einer Pfanne erhitzen, die Croutons zugeben, leicht anrösten – nicht zu lange, da die Croutons sonst leicht zäh werden.

 

Weißbrotwürfel gehen natürlich auch: Abgeschmeckt mit Orangensaft und mit Butter erhitzt in einer Pfanne schmecken die Croutons auch sehr lecker.  Oder abgeschmeckt mit Salz, Zimt und Chili.

Die Suppe in Suppentassen abfüllen, den Rosmarinschaum zugeben und dann die Honigbrotcroutons darüber streuen.

Weiterlesen „Maronen-Cremesuppe“

Grünkernknödel mit Wurzelgemüse

Was mache ich mit Grünkern?
Heute bin ich im Cookidoo auf ein für mich interessantes Rezept gestoßen und musste es gleich ausprobieren. Mein Fazit: Wirklich fantastisch, einfach in der Zubereitung und für mich geschmacklich ein Traum. Einmal ganz was anderes!

Gut zu wissen:

Grünkern ist so gesund wie kaum ein anderes Getreide, ausgesprochen umweltfreundlich und schmeckt dazu noch richtig spitze.Grünkern besitzt ein herzhaftes und typisches nussartiges und leicht rauchiges Aroma.

Das Getreide zeichnet sich auch  durch einen hohen Gehalt an Vitaminen der B-Gruppe aus.  Diese sind wichtig für Gehirn und Nerven . Weiters sind die Mineralstoffe Magnesium und Phosphor reichlich vorhanden, die ebenfalls Balsam fürs Nervenkostüm bedeuten.  Interessant für Vegetarier und Veganer ist nicht nur der hohe Eiweißanteil, sondern  auch hohe Eisengehalt in ganzem Grünkern.

Hier das Rezept:

  • 60g Parmesan
  • 2 bis 3 Stängel Petersilie
  • 250g Grünkern
  • 750g Wasser
  • 40g Butter
  • 2 Tl Kräutersalz
  • 4TL Gewürzpaste für Gemüsebrühe, selbst gemacht
  • 1 Lorberblatt getrocknet
  • 450  bis 500g Wurzelgemüse (Karottte, Knollensellerie, Petersilienwurzel, Pastinake) in Stücke
  • 180g Zwiebel halbiert
  • 1/2 TL Ingwer gemahlen
  • 1 1/2 TL Honig
  • Pfeffer
  • *Optional ( Spiceworld: Kürbisgewürz Pimp my Pumkin)

#Parmesan und Petersilie in den Mixtopf geben und 8 sek/ 9 zerkleinern umfüllen.
#Grünkern in den Mixtopf geben und 15 sek/8 schroten.
#500g Wasser, 20g Butter, 1 TL Kräutersalz, 2 TL Gewürzpaste und Lorberblatt zugeben und 15 min/95°C/2 kochen. Anschließend in eine flache Schüssel umfüllen und zugedeckt ca. 15 min quellen lassen. Mixtopf spülen, Varomaeinlegeboden einfetten.

#Wurzelgemüse und Zwiebeln in den Mixtopf geben und 5 sek/ 4,5 zerkleinern. 20g Butter 2 TL Kräutersalz, Ingwer, 2 TL Gewürzpaste zugeben und 10 min/ 120°C/ Linkslauf / 1,5 dünsten.
#Währenddessen Lorberblatt aus der Grünkernmasse entfernen, und ca 2 EL zerkleinerte Parsesanmischung untermischen. Mit feuchten Händen ca. 12 kleine Knödel formen, fest zusammendrücken und im Varoma verteilen.
250g Wasser in den Mixtopf geben, Varoma aufsetzen, verschließen und 15 Min/Varoma/Linkslauf/2 garen. Varoma abnehmen und zur Seite stellen.

Wurzelgemüse ggf. mit Honig, Kräutersalz und frisch gemahlenen Pfeffer würzen. Anrichten und mit Parmesan bestreuen.

 

20181113_132341.jpg

 

Weiterlesen „Grünkernknödel mit Wurzelgemüse“